(Click here for the english version)

… und ich möchte ein wenig weinen. Ich hatte mir für dieses Jahr so viel vorgenommen und es sieht bisher nicht so aus, als ob ich meine Pläne umsetzen kann. Irgendwie bin ich einer seltsamen Art der Faulheit zum Opfer gefallen.
Gerade am Anfang des Jahres, war ich hoch motiviert und es entwickelten sich viele Ideen für neue Geschichten und Bücher. Und die Ideen sind auch immer noch vorhanden. So ist das ja nicht.

Ich bin ein Mensch, der grundsätzlich dauerhaft müde ist. Selten bin ich ausgeschlafen und fit im Sinne von “Ich könnte Bäume ausreißen”. Ich weiß nicht woran es liegt, aber es wirkt sich auch auf meine Hobbys aus.
Aktuell vegetiere ich am liebsten auf meiner Couch, mit meinem Kater und würde am liebsten nichts tun. Und ich habe ein mega schlechtes Gewissen deswegen.

Ich habe Simon zwei nun schon vor einiger Zeit angefangen zu schreiben und dieses Jahr auch wieder ein paar Seiten hinzugefügt. Aber ich bin noch nicht ganz zufrieden. Also habe ich wieder “Pausiert”. Bzw. meinte meine Muse zu sagen: “Hey. Ich habe zwar erst nen Jahr Urlaub gemacht, aber ich hab keine Lust mehr. Byeee.”
Ich könnte nur noch knurren.

Zumal habe ich auch den Eindruck, dass mir irgendwie die Zeit fehlt. Wenn ich mit meinem Finn zusammen bin, möchte ich auch die Zeit mit ihm verbringen. Da Streame ich in den meisten Fällen auch nicht. Und Finn wäre der letzte der mich von Schreiben abhalten würde. Schließlich kann er etwaige Fortsetzungen genauso wenig erwarten, wie ihr.

Ich arbeite vollzeit, hab noch meinen Stream, einen Mann, einen Kater und muss ja zwischendurch auch mal ausruhen. Und dennoch denke ich sehr häufig an meine Ideen und Geschichten. In meinem Kopf ist der gesamte Grimmoldfield Plot und somit auch die Leben und Geschichten mit Simon, Zino und Finn durchgeplant. Aber … die Faulheit und der Zeitmangel, sowie auch ein wenig die Kreativlosigkeit wollen nicht, dass ich voran komme.
Aber ich verspreche, dass die Serien Simon und Bloodhounds irgendwann ein Ende finden. Alleine weil die in meinem Kopf schwirrenden Twists so gut sind, dass sie sogar mich überrascht haben.

Mein Ziel war es Ursprünglich dieses Jahr 2-3 Bücher zu veröffentlichen. Aber ich bin schon froh, wenn ich Simon 2 zu Ende bringen kann. Zumal das ja auch alles eine Frage der finanzierung ist. Ein Buch zu veröffentlichen ist ja nun auch nicht gerade billig. nicht wahr?

Habt eine schöne Zeit.

Apportiere diesen Beitrag in die Welt. (Sind unten keine Knöpfe, hast Du böser Zweibeiner einen AD-Blocker an. Bitte schalte ihn doch aus.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website