English version click here (translated by Google translate)

Vor einigen Wochen habe ich ein Interview bei Hyperbole TV gegeben und gestern erschien nun der zweite Teil davon.
Ich bin noch etwas unschlüssig, ob ich das wieder in meinen Stream einbringen soll, wie ich es beim ersten Video getan habe. Aber ich denke, dass es zu Wiederholungen führen würde, die meine Zuschauer vielleicht nicht langweilig finden würden, aber die Stimmung bzgl. des Internets weiter kippen würde. Im Grunde lassen sich die Kommentare in einzelne Kommentare zusammenfassen.

“Was genau ist denn ein Human Puppy?”

Dass diese Frage nicht in den Videos erklärt wird, zumindest nicht direkt, liegt daran, dass es den Rahmen der “verfügbaren” Zeit sprengen würde. Allerdings gibt es unheimlich viele Quellen zum Thema “Human Pup” bzw. besser gesagt “Petplay”. Meine Geschichte z.B. findet man hier und dann gibts da noch den tollen Nebaka , der auf seinem Kanal Aufklärung darüber betreibt.

Die Zuschauer sind es inzwischen gewohnt, dass man ihnen alles vorkaut. Nichts wird mehr recherchiert. Und wenn man doch mal eine Suchmaschine bemüht, kommt meistens das hier raus:

Benutzen wir das Wort “Fetisch”

Ich bin mal so frech und zitiere mich selbst aus einer Antwort in den Kommentaren:

“Und da liegt ein wenig auch der Irrtum. Petplay ist nicht zwangsweise ein Fetisch. Es wird auch ohne Sexualisierung praktiziert. Für viele ist es eine kleine Abwechslung zum Alltag. Mal in eine andere Rolle schlüpfen oder einfach mal albern sein. Es gibt also auch hier zwei Seiten der Medaille. Die sexuelle und die non-sexuelle Komponente. In manchen Bezirken der Städte sieht man regelmäßig gestalten wie mich rumrennen, weil sie einfach Spaß daran haben und sich den Spaß nicht nehmen lassen wollen. Für die einen ist es ein kurzzeitiger Lifestyle, den sie pflegen. Für die anderen das sexuelle Spiel und für die nächsten wiederum eine Kunstfigur, die sie ausbauen und pflegen wollen.”

Ich denke, das sagt im Kern alles aus, was man über die Aussagen zu “Fetisch” wissen muss. Natürlich ist es auch ein Fetisch (auch bei mir), aber nicht jeder sieht es als Fetisch und nicht immer ist es einer.

“DER. WESTEN. IST. VERLOREN.”

Wir ignorieren einmal die Tatsache der übermäßigen Nutzung von Satzzeichen. Ich würd sie ja gern retten aber… dafür ist es zu spät.
Aber ich möchte dennoch einmal den ganzen Kommentar hier zitieren:

“Und während Heterosexualität, Männlichkeit und das Weiß-Sein im Westen von der Regierung, den Medien etc. verteufelt wird, wird so eine Scheisse immer weiter gepushed und normalisiert. DER. WESTEN. IST. VERLOREN.”

Bitte korrigiert mich aber… Seit wann zur Hölle wird Heterosexualität, Männlichkeit und vor allem der weiße Mann von der Regierung und den Medien verteufelt? Habe ich was verpasst?
Ich habe tatsächlich eher den Eindruck, dass es wieder stark gegen die Diversität geht. Es wird nur noch gegen Ausländer gehetzt, gegen die Politik, gegen LGBTQI (Habe ich einen Buchstaben vergessen? SORRY!) und so weiter. Das ist das, was ich verstärkt wahrnehme und nicht das, was dieser “geistreiche” Kommentar von sich gegeben hat.
Aber kommen wir einfach zum Titelgeber des Kommentars.

“Der Typ ist doch Krank!!!111”

Das war der Grundton in den Kommentaren, doch ein Kommentar hat es mir besonders angetan:

“Ja… Wann fängt normale typische sexuelle Neigung an und ab wann ist es eine Krankheit und zu was gehört der Fall in diesem Video? Pädophilie ist eine geistige Störung, Homosexualität eine normale sexuelle Neigung…… Soll jetzt nicht heißen, dass ich Pädophilie verharmlosen will, um Gottes Willen nein… Hab selber zwei Kinder….. Mich würde aber interessieren, warum das eine als psychische Störung gilt und Homosexualität nicht? Keine Angst… Ich hab nix gegen Homosexuelle…. Ist einfach nur eine Frage. Und wie gesagt, wird dann so ein fall wie im Video beschrieben? Ist das einfach nur ein knacks in der Birne oder einfach nur eine normale, wenn auch abstrakte, Neigung?”

“Ich hab nix gegen Schwule aber…” Genauso liest sich das. Und zwar exakt genauso. Aber… Wie kaputt muss man im Hirn sein, um Homosexualität mit Pädophilie gleichzustellen? Kann mir das bitte einer logisch begründen? Kann mir das einer erklären? Ich verstehe das nicht! Es macht mich wütend, wenn man so etwas schlimmes wie Pädophilie mit etwas normalem wie Homosexualität gleichstellt.

Es tut mir leid. Ich finde so etwas einfach nur verachtenswert. Ich habe über dieses “Der Typ ist psychisch gestört” Gelaber gut hinweg sehen können oder mir sogar Späße daraus gemacht. Aber das hier ist einfach nur ein Mensch, der alles nicht nur überdramatisiert, sondern auch der Meinung ist, dass Homosexualität eine psychische Störung ist und wenn es nach mir ginge, würde ich ihn nur für diese Aussage wegsperren.

Es gab auch tolle Kommentare

Da es sich hier aber um ein Aufreger handelt, möchte ich die tollen und wirklich schönen Kommentare, nicht in einem Zug zu diesem Abfall nennen.

Liebe Negativkommentatoren: Ich weiß nicht, was in euren Leben schief gelaufen ist, dass ihr so kleingeistig und stellenweise auch sträflich seid, aber ich wünsche mir für euch, dass ihr entweder die Quittung dafür erhaltet, oder euch ein Licht aufgeht (was bei Vakuum äußerst unwahrscheinlich ist, wenn keine Masse vorhanden ist.) und ihr es endlich schafft über euren Tellerrand hinauszublicken.

Wuff!

Apportiere diesen Beitrag in die Welt. (Sind unten keine Knöpfe, hast Du böser Zweibeiner einen AD-Blocker an. Bitte schalte ihn doch aus.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website